Metallrente jetzt mit Erwerbsminderungsrente
MetallRente geht mit eigener Erwerbsminderungsrente an den Start: MetallRente.EMI

Die gesetzlichen Leistungen der Arbeitskraftabsicherung reichen nicht. Berufsunfähigkeitsschutz gibt es nicht mehr für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die nach dem 1. Januar 1961 geboren sind. Die gesetzliche Erwerbsminderungsrente bewahrt nicht vor Armut, denn sie liegt im Durchschnitt gerade einmal auf dem Niveau der Grundsicherung. Um den Beschäftigten den notwendigen zusätzlichen Schutz zu ermöglichen, stellt das Versorgungswerk neben seinen betrieblichen und privaten Vorsorgeangeboten zur Berufsunfähigkeitsabsicherung ab 1. Juli 2015 auch eine private Erwerbsminderungsversicherung bereit, die MetallRente.EMI.

Warum hat sich MetallRente zur Einführung der Erwerbsminderungsrente entschieden?

Mit der Einführung von MetallRente Erwerbsminderungsrente, kurz MetallRente EMI werden vor allem zwei wichtige Anliegen verbunden:

  1. Alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer müssen der Zugang zu bedarfsgerechtem Invaliditätsschutz haben. Gewerblichen Arbeitnehmern, die bisher auf Grund hoher Beiträge für risikoträchtigere Berufe oder auch Vorerkrankungen vielfach ohne Absicherung blieben, wird nun eine kostengünstige ergänzende Erwerbsminderungsrente ermöglicht.
  2. Zum zweiten verhindert die MetallRente.EMI, dass Erwerbsminderung in die Armutsfalle führt. Denn MetallRente.EMI bietet eine wirksame Ergänzung staatlicher Leistungen und orientiert sich mit seinem Bedingungswerk sehr eng an der gesetzlichen Rentenversicherung.

Dabei erfüllt MetallRente.EMI die tarifvertraglichen Anforderungen nach einer flächendeckenden Invaliditätsversorgung.

Was sind die Besonderheiten der Ewerbsminderungsrente der MetallRente?

Bereits ab einem Restleistungsvermögen von 3 bis unter 6 Stunden täglich wird – wie bei der gesetzlichen Rentenversicherung – eine 50%ige Rente gezahlt. Wichtig ist uns: Auch bei einer Arbeitsfähigkeit von weniger als 3 Stunden erhält man 100% der versicherten EMI-Rente. Mit der Angleichung der Leistungen an die gesetzliche Rentenversicherung bietet die MetallRente.EMI einen echten Mehrwert und sie ist damit das einzige Produkt am Markt, mit dem man auf der staatlichen Versorgung aufbauen kann.

Praktisch heißt das: Man muss nur die Differenz zur gesetzlichen EMI-Rente versichern. Das reduziert die Beitragshöhe deutlich.

Zwei Varianten der Erwerbminderungsrente der MetallRente

  • als Basisabsicherung mit vereinfachten Gesundheitsfragen (MR.EMI Smart) und einer versicherbaren Rente bis 300 Euro und
  • als Rente mit flexibler Leistungshöhe bis zu 5.500 Euro Erwerbsminderungsrente

Die MetallRente unterscheidet nicht zwischen gewerblichen, kaufmännischen oder sonstigen Berufen. Es gibt einen Tarif für alle.

Fazit: Die Metallrente bietet mit der Erwerbsminderungsrente eine preisgünstig Absicherung der Arbeitskraft zu einem einheitlichen Beitrag für alle Berufsgruppen. Besonders interessant ist die Erwerbsminderungsrente für den gewerblichen Mitrabeiter in der Produktione, da hier die Beiträge für eine Berufsunfähigkeitsrente besonders hoch sind. Auch die Gesundheitsfragen sind starkt vereinfacht.

Möchten Sie ein perönliches Angebot, dann rufen Sie mich an unter: 0271-2390848

Dies könnte Sie auch interessieren…