Warum die Berufsunfähigkeitsversicherung teurer wird?

Gesetzgeber senkt Garantiezins

Der Garantiezins (Höchstrechnungszins) wird – so will es der Gesetzgeber – zum 1. Januar 2017 von aktuell 1,25 % auf 0,9 % sinken. Das hat auch Auswirkungen auf Berufsunfähigkeitsversicherungen (BU).

Wer vom eigenen Einkommen lebt, sollte immer eine BU-Absicherung haben – privat oder auch über den Arbeitgeber als betriebliche Altersversorgung in Form einer Direktversicherung. 

More…

Unser Beispiel zeigt: 

Für die gleiche Leistung kann sich der Bruttobeitrag um bis zu 4 % erhöhen.

Berufsunfähigkeitsrente: Beiträge werden teurer

Zur Finanzierung der erwarteten Leistungen in der Berufsunfähigkeitsrente (BU), bilden Versicherer während der Vertragslaufzeit Finanzpolster und verzinsen sie mit dem Garantiezins. Bei einer Senkung des Garantiezinses muss das Finanzpolster erhöht werden, um weiterhin die gleichen Leistungen erbringen zu können.

Diese Erhöhung kann nur über steigende Beiträge finanziert werden.

Neuverträge in der BU werden dadurch teurer. Verträge, die noch in im Jahr 2016 abgeschlossen werden, sind davon nicht betroffen. Wer noch den aktuellen Tarif mit einem Garantiezins von 1,25 % abschließt, sichert sich diesen höheren Zins dauerhaft – und damit auch den entsprechenden Beitragsvorteil.

Was bedeutet das für Sie?

  • Versicherungen persönliche Absicherung werden grundsätzlich teurer
  • Verträge, die noch in diesem Jahr abgeschlossen werden, sind von der Garantiezinssenkung nicht betroffen
  • Über die Jahre könnten Sie so viel Geld sparen!

Was Sie jetzt tun können:

Was Sie jetzt tun können:

Handeln Sie jetzt und sichern Sie sich so dauerhaft einen günstigen Beitrag. Kontaktieren Sie mich zwecks einer Beratung.

Fordern Sie noch heute Ihren Vorschlag an.